Was ist Franchise

Das Franchise-System stellt dem selbständigen Franchise-Nehmer das Unternehmenskonzept, das Marketingkonzept, die kompletten Geschäftsunterlagen inklusive einem ausführlichen Handbuch gegen Bezahlung zur Verfügung. Diese Bezahlung besteht in der Regel aus einer einmaligen „Einstiegsgebühr“ und einer monatlichen „Franchise-Gebühr“. Als Basis für die Zusammenarbeit dient der Franchise-Vertrag. In diesem sind alle Rechte und Pflichten der Beteiligten geregelt.

Sind Sie für eine Selbständigkeit geeignet?

Auch als Franchise-Nehmer wird Ihnen nichts geschenkt. Sie müssen für den Erfolg hart arbeiten. Prüfen Sie genau, ob Sie das durchhalten. Viele haben den Traum von der Selbständigkeit. Endlich sein eigener Herr sein, mehr Geld verdienen, keiner, der einem dreinredet, mehr Spaß an der Arbeit - das sind einige Gründe, die für eine eigene Firma sprechen.

Doch auch in Franchise-Systemen will der Erfolg hart erarbeitet sein. Prüfen Sie, bevor Sie sich einer Franchisekette anschließen, ob Sie den Anforderungen und Belastungen einer beruflichen Selbständigkeit gewachsen sind. Im Gegensatz zu einer Anstellung in einem soliden Unternehmen sind Ihre Risiken ungleich größer. Bei einer Geschäftsgründung sind die ersten Monate die schwersten. Vergessen Sie den Acht-Stunden-Tag und die freien Wochenenden, zehn bis zwölf Stunden Arbeit pro Tag sind durchaus normal. Dafür brauchen Sie eine gute und robuste gesundheitliche Kondition.

Der Streß im Geschäftsleben hat mit Sicherheit Auswirkungen auf Ihr Privatleben. Nur wenn Ihr Partner oder Ihre Familie voll mitziehen, werden Sie diese schwierige Zeit überwinden. Viele Franchise-Nehmer geben auf, weil der Mann oder die Frau nicht bereit ist, die Auswirkungen der Selbständigkeit mitzutragen. Die Selbständigkeit hat am Anfang finanzielle Einbußen zur Folge. Sind Sie bereit, eine Zeitlang auf gewohnte Standards wie teuer essen gehen oder Urlaubsreisen zu verzichten? Unterschätzen Sie den emotionalen Druck nicht, der auf Ihnen lasten wird. Die Aussicht, jahrelang Kredite abzahlen zu müssen, ohne im voraus genau zu wissen, ob das Unternehmen auch wirklich den gewünschten Erfolg hat, hat schon vielen Existenzgründern schlaflose Nächte beschert und sie dazu gebracht, aufzugeben.

Haben Sie das Zeug zum Unternehmer?

Je mehr Fragen Sie mit Ja beantworten, desto besser sind Sie geeignet.

  • Sind Sie physisch fit genug, um über einen längeren Zeitraum hinweg einen Arbeitstag von mehr als zehn Stunden durchzustehen?
  • Haben Sie sich gründlich von einem Arzt untersuchen lassen?
  • Schaffen Sie es, bei mehreren Problemen gleichzeitig den Überblick zu behalten?
  • Haben Sie die Fähigkeit, sich in Stresssituationen konzentrieren zu können und schnell vernünftige Entscheidungen zu treffen?
  • Trauen Sie sich zu, sich neben der Alltagsarbeit noch weiterzubilden, Fachliteratur zu studieren und sich auf dem Laufenden zu halten?
  • Haben Sie die Fähigkeit, Menschen zur Leistung zu motivieren und mitzureißen?
  • Sind Sie der Meinung, dass Sie gegenüber Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten, Konkurrenten, Banken und dem Franchise-Geber genügend Durchsetzungsvermögen haben?
  • Sind Sie in der Lage schnell und zielsicher zu entscheiden, wenn es darauf ankommt?
  • Verkraften Sie emotionale Rückschläge?
  • Ist Ihre Familie oder Ihr Partner bereit, in der Gründungsphase mitzuziehen, ohne sich von Ihnen vernachlässigt zu fühlen?
  • Haben Sie genug Geld für die Lebenshaltung, um die ersten Monate ohne Einnahmen zu überstehen?
  • Ist Ihnen klar, dass der einmal eingeschlagene Weg nicht ohne Verlust an Geld und Einsatz wieder abgebrochen werden kann?
  • Akzeptieren Sie, dass Sie als Unternehmer nur einen geringen Teil des sozialen Netzes in Anspruch nehmen können?
  • Akzeptieren Sie und Ihre Familie oder Ihr Partner, dass sich Ihre Gedanken in Zukunft meistens zuerst um Ihr Unternehmen drehen werden und dann erst um anderes?